Veröffentlicht am : 27 Mai 20206 minimale Lesezeit

Virtuelle Realität bietet Ihnen die Möglichkeit, in neue Welten einzutauchen und Alltägliches und Unvorstellbares aus einer völlig neuen Perspektive zu erleben. Computer an und VR-Brille auf und schon beginnt Ihre Reise in ein virtuelles Szenario. Fliegen Sie mit einem Raumschiff auf andere Planeten, machen Sie einen maßstabgetreuen Rundgang im frisch geplanten Bauvorhaben oder kämpfen Sie sich durch spannende 3D-Gaming-Welten. Das passende Zubehör können Sie bei immersive-display.com bequem und günstig online bestellen.

Welche Möglichkeiten bietet die virtuelle Realität?

Besonders großer Beliebtheit erfreut sich Virtual Reality im Unterhaltungsbereich. Angefangen von Computer- und Videospielen über realitätsgetreue Museumsbesuche bis hin zu virtuellen Reisen an die schönsten Orte der Welt ist vieles möglich. Doch auch in anderen Bereichen wird die virtuelle Realität zunehmend genutzt.

Seit vielen Jahren kommt diese Technik beim Militär, in der Forschung und im Gesundheitswesen zur Anwendung. Ärzte üben damit komplexe Operationen ein, Handwerker können virtuell ihre Fähigkeiten verbessern, ohne Material zu verbrauchen, und Architekten ihre Konstruktionen „ausprobieren“ und auf Umsetzbarkeit prüfen.

In der Zukunft sind weitere Einsatzmöglichkeiten denkbar. So können Sie vielleicht schon bald bei einem virtuellen Einkaufsbummel durch virtuelle Showrooms streifen und Kleidungsstücke virtuell anprobieren oder Ihre Wohnung virtuell renovieren und einrichten, um zu sehen, ob Ihnen das neue Konzept überhaupt gefällt.

Die richtige Brille für das ultimative VR-Erlebnis

Das primäre Zubehörteil für den Einstieg in Virtual Reality ist die Brille, die es in diversen Ausführungen gibt. Am beliebtesten sind derzeit VR-Brillen für Konsolen und PC, die ein einzigartiges Spielerlebnis ermöglichen. Hinsichtlich der Qualität bestehen jedoch teilweise beträchtliche Unterschiede. Daher ist es wichtig, beim Kauf auf die benötigte Rechnerleistung, die Displaygröße, die Auflösung und die Kompatibilität zur vorhandenen Hardware zu achten. Auch bezüglich des Tragegefühls, der Laufzeit und des Gewichts unterscheiden sich die verschiedenen Modelle zum Teil erheblich.

Um dem Nutzer das Gefühl zu geben, er wäre mittendrin und könne sich in fast jede beliebige Richtung bewegen, werden die Virtual-Reality-Brillen zunehmend komplexer. Manche arbeiten in Verbindung mit VR-Kameras, welche die Perspektive des Nutzers aufzeichnen oder auf einen Bildschirm übertragen. Für andere sind Basisstationen erforderlich, mit denen die Geräte die Bewegungen des Anwenders im Raummaßstab erfassen und berechnen.

Mit jeder Generation kommen neue Features hinzu, die das VR-Erlebnis immer weiter perfektionieren. Gleichzeitig arbeiten Filmemacher, Entwickler und Hersteller daran, grafisch stärkere und ausgereiftere 360°-Inhalte zu generieren.

Grundsätzlich gibt es nicht die eine VR-Brille, die sich für jeden Anwendungsfall gleichermaßen gut eignet. Welche jeweils die beste ist, richtet sich danach, wofür Sie sie nutzen möchten. Wollen Sie flexibel bleiben, greifen Sie am besten zu einem Allrounder, der keine zusätzliche Hardware erfordert. Sind Sie eingefleischter Konsolen-Fan, sind Sie häufig an spezifische Geräte bzw. Marken gebunden. Eine besonders preisgünstige Alternative bieten günstige Modelle, in die ein kompatibles Smartphone eingeklickt wird und als Display dient.

VR-Controller – interagieren mit der virtuellen Welt

Wenn Sie sich in der virtuellen Realität nicht nur umschauen, sondern auch mit der Umgebung, Objekten und Personen interagieren wollen, benötigen Sie einen geeigneten Controller. Je nach Videospiel und Anwendung können Sie zum Teil auch gängige Controllerarten wie Gamecontroller, Gaming-Lenkrad oder Joystick verwenden. Allerdings ist die Position Ihrer Hände damit weitgehend statisch und die vorhandenen Trackingmöglichkeiten sind nicht nutzbar.

Besser sind speziell konzipierte VR-Controller, welche die Bewegungen Ihrer Finger, Hände und Arme auf die virtuelle Umgebung übertragen und damit den Immersionseffekt deutlich erhöhen. Die Steuerung erfolgt auf Tastendruck oder über Touchpads bzw. Analogsticks. Einige Modelle verfügen über zusätzliche Sensoren, die Bewegungen registrieren und erkennen, ob Daumen oder Zeigefinger aufliegen. Das erlaubt eine rudimentäre Interaktion mittels Gesten. Ausgereiftere Controller erfassen nicht nur die Position und den Krümmungsgrad der Finger, sondern auch wie fest Sie zudrücken.

Das absolute Highlight im Controller-Bereich sind Virtual-Reality-Handschuhe, sogenannte Data Gloves, die präzises Fingertracking ermöglichen. Entsprechende Angebote richten sich allerdings vorrangig an Business-Anwender, was sich spürbar auf den Preis auswirkt. Es ist jedoch zu erwarten, dass diese Produkte es über kurz oder lang auch in die Privathaushalte schaffen.

Weiteres nützliches Zubehör für Ausflüge in virtuelle Welten

Um Zugang zu virtuellen 3D-Umgebungen zu erhalten, benötigen Sie neben einem PC, einer Konsole oder einem Smartphone, der VR-Brille und einem Controller auch entsprechende Software wie Spiele oder Programme für technische Anwendungen. Mithilfe eines WLAN-Adapters können Sie Ihr VR-Zubehör mit dem Internet verbinden und so die Einsatzmöglichkeiten ausweiten. Ebenfalls nützlich ist ein Rucksack oder Koffer, in dem Sie Ihr Equipment bequem und sicher unterbringen.

Nutzen Sie einen Laptop, empfiehlt sich ein VR-Harness, mit dem Sie das Gerät bequem auf dem Rücken tragen können. Zum einen müssen Sie damit nur noch ein Kabel verwalten, zum anderen besteht nicht die Gefahr, dass Sie den mobilen Rechner in einer allzu stürmischen Bewegung vom Tisch fegen. Dass Sie im Eifer des Gefechts über ein Kabel stolpern, verhindern Sie mit einem einziehbaren Kabelbindersystem, das an der Decke befestigt wird.

In der virtuellen Realität, insbesondere im Gamingsektor, kann es durchaus impulsiv zugehen. Damit Sie sich bei Ihrem Ausflug in die virtuelle Welt nicht an realen Gegenständen verletzen, kann der Einsatz von Helmen und Protektoren sinnvoll sein.